BM

Archive for the ‘Musik’ Category

Nur bei dir kann ich so sein wie ich bin

In Musik on 12. Juni 2011 at 12:56

Ich wach auf in einer Stadt,
in der selbst nachts der Nebel nicht weicht.
Klimaanlage laut,
Doppelbett,
dreh mich im Kreis.

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Unser Leben ist ein einziger Fluss

In Musik, Tagesgedanken on 11. Mai 2011 at 21:13

Den Rest des Beitrags lesen »

Schönste Erinnerungen

In Musik, Tagesgedanken on 12. Februar 2011 at 00:19

Wenn wir zurückblicken:

Was waren denn unsere schönsten Momente?

Waren das die besonderen Zeiten, in denen wir die absolute Stille erlebten, eine Art von Eins-Sein mit der Natur und unserer Umgebung? Wir, als Bestandteil der Welt, nicht als Fremdkörper. Wir, nicht mehr als Mensch auf dieser Erde, sondern als Erde, ein Teil dieses Planeten.

Waren das die besonderen Zeiten, in denen wir absolute Freundschaft erlebten? Als es uns schlecht ging und wir aufgefangen wurden von der bedingungslosen Freundschaft der besten Menschen, die wir uns vorstellen können. Als wir einfach nur als das akzeptiert wurden, was wir sind und wie wir sind, als Mensch mit Gefühlen, nachgebend in der Welt, in der wir sind. Einfach mal schwach sein und trotzdem aufgefangen werden.

Waren das die besonderen Zeiten, in denen wir die Liebe erlebten? Liebe, wie sie nur einmalig auf dieser Welt vorhanden ist und ein Kuss des geliebten Menschen uns in die höchsten Sphären hebt? Davonschwebend auf einer Wolke des Glücks, des perfekten Gefühls von Freiheit und Endlosigkeit. Fliegend durch den Himmel, aber nie allein, sondern stets begleitet von diesem einen besonderen Menschen, der uns zeigte, was absolute Liebe bedeutet.

Und zurück bleiben Erinnerungen.
Danke.

Newcomers lohnen sich!

In Musik on 30. Oktober 2010 at 18:06

Am Freitagabend wurde ich von einer Freundin auf eine Plattentaufe mitgeschleppt. Wobei „mitschleppen“ wohl der falsche Ausdruck wäre, denn im Nachhinein zeigte sich, dass sich dieser Abend mehr als nur gelohnt hat.
Nicht nur, dass ich mit eben jener Freundin wertvolle Zeit verbringen konnte und wir doch einiges austauschen konnten, was mir viel bedeutet, nein, die musikalische Unterhaltung war ohnegleichen, geradezu magisch.
Ich muss dazu sagen, dass ich sehr Stimmungsmusik sehr mag. Musik ist für mich wie eine Beziehung: Klang und Text müssen sich ergänzen und ein gemeinsames Ganzes ergeben. Und obwohl ich ohne jegliche Erwartungen an dieses Konzert ging, muss ich sagen, dass ich weit mehr als zufrieden gestellt wurde.
Die Klänge, die ich dort hören durfte, zogen mich in ihren Bann und die Sängerin selbst riss durch ihre sympathische Art nicht nur mich mit.
Liebhaber von Musik von Yann Tiersen oder der Filmmusik von Hallam Foe werden diese Musik mehr als nur lieben.

Und daher sei hier offiziell empfohlen: Hört euch die Musik von Linah Rocio an! Ihr Erstling heisst „All about secrets“.

Gute alte Zeiten

In Musik on 19. August 2010 at 14:51

Erstaunlich, was man in Fernsehserien für Funde machen kann, insbesondere was die Musik betrifft. So auch bei Scrubs, die mich auf die Spur der Musik folgender beider Künstler brachte:

Glenn Miller
Glenn Miller war ein amerikanischer Jazz-Posaunist und Bandleader. Seine grosse Zeit war Ende der Dreissiger bis Mitte der Vierziger Jahre.
Im Jahre 1942 hat er sogar die offiziell erste goldene Schallplatte der Musikgeschichte erhalten für den Song „Chattanooga Choo Choo“ erhalten. Mir persönlich gefällt dieses Stück nicht besonders, mir sagt vorallem „In the mood“ und „King Porter Stomp“ zu. Im Jahre 1994 stürzte dann sein Flugzeug auf dem Weg zu einem Konzert in das soeben befreite Paris in den Ärmelkanal. Die Ursache konnte nie geklärt werden. Ein würdiges Ende für einen Musiker.

Colin Hay
Der Schotte Colin Hay ist da schon etwas jünger. Er veröffentlichte sein erstes Album in den Achtziger Jahren, nachdem er zwei Jahrzehnte zuvor nach Australien ausgewandert war. Im deutschsprachigen Raum wurde er durch die Serie ‚Scrubs-Die Anfänger‘ erst richtig bekannt, wo dank Zach Braff (wohl besser bekannt unter dem Namen John „JD“ Dorian) seine Musik bisher mehrmals Verwendung fand. Interessant ist übrigens, dass Zach Braff sogar mehrmals selbst Regie bei ‚Scrubs‘ führte, auch einige Drehbücher dafür schrieb und bei der Umsetzung Regie führte. Doch zurück zu Colin Hay: seine Musik hat etwas angenehm Melancholisches. Besonders empfehlenswert sind wohl seine dank ‚Scrubs‘ bekannteren Stücke „Overkill“, „Waiting for my real life to begin“ und „Beautiful world“. Ebensfalls hörenswert sind „If I go“ und „Prison time“.